fair-finance Vorsorgekasse: Veranlagung - Finanzmärkte Newsletter 2. Quartal 2024

Im ersten Quartal 2024 konnten Aktienmärkte deutliche Zugewinne erzielen, während Anleihen seit Jahresbeginn im Durchschnitt stagnierten und nur vereinzelte Bondklassen, wie Emerging Market Bonds, konnten positive Renditebeiträge liefern. Aktien konnten vom generell bullischen Sentiment und einer Multiple Expansion profitieren. Insbesondere Technologieaktien, die mit dem KI-Boom in Verbindung stehen (wie z.B. Nvidia), konnten weiterhin überzeugen. Nur ein inflationäres Intermezzo im April und Anfang Mai vermochte die Rally kurzfristig zu stören, wo sich risikobehaftete Wertpapiere wegen der kurzzeitig wiederaufkeimenden US-Inflation negativ entwickelten. Aufgrund der weiterhin hohen Lohnsteigerungen in Europa bzw. der hohen Mietpreissteigerungen werden die Notenbanken die Zinsen wohl länger auf hohem Niveau belassen, wodurch Renditen von Staatsanleihen wieder gestiegen sind. Renditeaufschläge von Unternehmens- und Hochzinsanleihen profitierten im Umfeld einer sehr guten Marktstimmung und haben sich weiter eingeengt – insbesondere in den USA sind diese im historischen Vergleich nun als recht teuer einzustufen. Hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung überraschte zuletzt Deutschland positiv, während die USA vereinzelte Schwächeanzeichen zeigen. Die chinesische Regierung hat unterdessen ein Paket zur Stabilisierung des überhitzten Immobilienmarktes verabschiedet – nichtsdestotrotz bleibt die wirtschaftliche Lage aber insgesamt weiter angespannt.  

Was bedeutet dies für fair-finance?

Aufgrund des anhaltend guten Sentiments sah man sich dazu veranlasst eine Erhöhung der Aktienquote im Portfolio durchzuführen. ABER: Volatilitätsindizes zeichnen ein übertrieben ruhiges Bild – in Anbetracht der vielfältigen Unsicherheitsfaktoren wird das als Vorsichtssignal eingestuft. Ebenso sind die aufgerufenen Unternehmensbewertungen in den USA als recht teuer einzuordnen. Aus diesem Grund werden die Marktbewegungen laufend überwacht und entsprechende Maßnahmen bzw. Umschichtungen im Portfolio abgeleitet.

Ausblick

Das aktuelle Umfeld hat sich im Vergleich zur sehr langen Nullzinsphase der 2010er Jahre komplett verwandelt. Renditen von Staatsanleihen sind wieder im deutlich positiven Terrain und stellen wieder eine investierbare Anlageklasse dar. Die in Q2 2024 gestiegenen Renditen von Staatsanleihen haben die Attraktivität dieser Anlageklasse weiter erhöht. Vorausschauend kann es bei Anleihen mit höheren Risiken opportun sein, Gewinne mitzunehmen, sollten sich die Risikoprämien (Spreads) noch weiter einengen.

Zurück